Heilung der zehn Aussätzigen

29. Sonntag nach Pfingsten (Lukas 17, 12-19) Jesus ist unterwegs auf seiner letzten Reise von Galiläa nach Jerusalem. Im Grenzgebiet zwischen Galiläa und Samarien, das auf seinem Weg nach Jerusalem liegt, begegnen ihm zehn aussätzige Männer. Sie schreien von ferne: „Jesus, lieber Meister (Rabbi), erbarme dich über uns!“ Diese Männer leiden an einer Krankheit, die… Weiter »

Die Heilung der gekrümmten Frau

27. Sonntag nach Pfingsten (Lukas 13, 10-17) Seit 18 Jahren drückt ein krank machender Geist eine Frau zu Boden. Ihre Krankheit hat sie einsam gemacht. Eine schwere Bürde und Last liegt auf ihr – vielleicht die Last eines harten Lebens, viel Arbeit, Enttäuschungen, Sorgen, Ängste – es gibt so viel, was einen Menschen beugen kann… Weiter »

Das Gleichnis vom reichen Kornbauern

26. Sonntag nach Pfingsten Ein Mensch war reich und in jenem Jahr hatte Gott ihn besonders gesegnet. Seine Felder hatten ihm eine gute Ernte eingebracht. Als er all seinen Reichtum betrachtete, dachte er bei sich: Ich habe nicht genügend Platz, um alles einzulagern. Lass mich deshalb meine Scheune abreissen und meinen Besitz in eine neue… Weiter »

Die Gleichniserzählung vom Barmherzigen Samariter

25. Sonntag nach Pfingsten Wenn man eine Umfrage machen würde, welches denn wohl das bekannteste Gleichnis sei, das Jesus erzählt hat, dann würde neben dem Gleichnis vom verlorenen Sohn bzw. dem barmherzigen Vater sicherlich auch das Evangelium von heutigen Sonntag genannt werden: Der barmherzige Samariter. Selbst jene, die mit der Kirche sozusagen nichts am Hut… Weiter »

Die Heilung der blutflüssigen Frau und die Auferweckung der Tochter des Jairus

24.Sonntag nach Pfingsten Ein angesehener Mann kommt zu Jesus und bittet ihn, seiner Tochter zu helfen. Wir erfahren nur, dass sie todkrank ist, mehr nicht. Welche Art von Krankheit sie hat, wird nicht erwähnt. Mit Handauflegung soll Jesus sie gesund machen, so dass sie nicht sterben muss. Ohne weiteren Kommentar willigt Jesus ein, mit dem… Weiter »