Christliche Liebe

19.Sonntag nach Pfingsten In der heutigen Evangeliumslesung spricht Christus von der christlichen Liebe nicht in allgemeinen Worten, sondern sehr konkret, einfach und verständlich. Die christliche Liebe ist immer etwas Konkretes, weil sie in den Taten und Werken und weniger in den Worten ersichtlich ist. Aus Liebe wird christliche Liebe, ja sogar Göttliche, wenn derjenige, der… Weiter »

Der wunderbare Fischfang

18. Sonntag nach Pfingsten Am Anfang steht der Ruf des Herrn an einen Jünger Jesu: „Wirf deine Netze aus!“ Jesus fordert Petrus und seine Kollegen auf, die Fischernetze auszuwerfen. Sie hatten schon die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen: „Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen. Doch wenn du es sagst, werde… Weiter »

Jesus heilt die besessene Tochter einer kanaanäischen Frau

17.Sonntag nach Pfingsten Der Herr war gerade von den stolzen Pharisäern weggegangen. Sie hatten das Gesetz verdreht und zunichte gemacht. Sie wollten sich durch das Gesetz ihre eigene Gerechtigkeit erwirken, erkannten aber nicht, dass das Gesetz nur eine einzige Funktion hatte: die Sündhaftigkeit des Menschen zu belegen. Als Gott das Gesetz gab, wusste er, dass… Weiter »

Das Gleichnis von den Talenten

16. Sonntag nach Pfingsten Das heutige Gleichnis „Von den zehn Talenten“ ruft uns auf, unserer großen Verantwortung bewusst zu werden, die wir vor unserem Schöpfer haben. Gott schenkt jedem von uns, wenn er mit seiner Geburt in die Geschichte der Menschheit eintritt, „Fähigkeiten“ und „Talente“: „Dem einen gab Er fünf Talente, dem anderen zwei, dem… Weiter »